Referent*innen

Bei der Auswahl unserer Referent*innen legen wir Wert auf eine hohe fachliche Kompetenz, hervorragende Präsentationstechnicken und zwei offene Ohren für die besonderen Belange und Probleme von Betriebsräten. All unsere Referent*innen sind vertraut mit der Arbeit von Betriebsräten und haben Erfahrung in der Beratung und Begleitung von betrieblichen Gremien in Fragen der Mitbestimmung. Die Stärkung von Betriebsräten und der betrieblichen Mitbestimmung als solche ist unsere Referent*innen, wie auch uns, eine Angelegenheit aus Überzeugung.

In unserem breiten Netzwerk aus Rechtsanwält*innen, Sachverständigen und aktiven und ehemaligen Betriebsratsmitgliedern finden wir immer den/die passenden/e Referent*in für Euer Seminar. Hier eine Auswahl unserer Referent*innen:

Katrin Ute Henning
Langjährige BR-Vorsitzende, Kommunikations- und Verhaltenstrainerin
Katrin Ute Henning war als BR-Vorsitzende, als Mitglied des GBR und als Gründungsmitglied des Europäischen Betriebsrates über lange Jahre maßgeblich an der Betriebspolitik bei Hennes und Mauritz, H&M beteiligt. 2009 wurde sie politische Sekretärin bei der Gewerkschaft NGG und war dort neben Öffentlichkeits- und Bildungsarbeit ebenfalls vorranging für die Beratung und Betreuung von Betriebsräten zuständig. Seit 2014 konzentriert sie sich ganz auf ihre Arbeit als freie Referentin und Kommunikationstrainerin.

Für Recht und Arbeit referiert sie vor allem zu den Grundlagen der Betriebsverfassung und hilft vor allem neuen Betriebsräten beim Start in den BR-Alltag.

Claudia Erler
Kommunikations- trainerin, Mediatorin und Texterin
Nach Abschluss ihres Studiums (Publizistik & Theaterwissenschaften) arbeitete Claudia Erler fünf Jahre lang in der Feature-Abteilung des SFB-Hörfunks. Seit 2003 ist sie freiberuflich als Texterin und Lektorin tätig, seit 2005 auch als Dozentin. In ihren Seminaren beschäftigt sie sich hauptsächlich mit den Themen Gesprächsführung, Konflikt- und Beschwerdemanage-ment sowie Öffentlichkeitsarbeit. 2015/2016 absolvierte sie zusätzlich eine einjährige Ausbildung zur Mediatorin.

Für Recht und Arbeit referiert sie zum Thema Schriftführung und über die Grundlagen erfolgreicher zwischenmenschlicher Kommunikation – sowohl im Gremium als auch mit der Arbeitgeberin.

Mattias Mozdzanowski
Disability Manager
Matthias Mozdzanowski ist seit 1980 in vielen sozialen, sozialwissenschaftlichen und arbeitsmarktorientierten Projekten tätig. Schwerpunkte sind die (Re-)Integration von Menschen in den Arbeitsmarkt, die von Behinderung bedroht oder betroffen sind, Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) und Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM). Außerdem gehören Instrumente und Methoden der Passung von Mensch und Arbeit (Profilvergleichssysteme, Assessments) zu seinen Themen. Seit 2003 ist er Geschäftsführer des iqpr (Institut für Qualitätssicherung in Prävention und Rehabilitation GmbH an der Deutschen Sporthochschule Köln) und seit 2005 ist er auch als Auditor für Unternehmen tätig, die ihr BEM zertifizieren lassen möchten. Für seine Referententätigkeit im BEM kann er auf theoretisch-wissenschaftliche Arbeiten, Veröffentlichungen und Handreichungen seit 2003, auf zahlreiche BEM-System-Beratungen für Unternehmen und schließlich auf das praktische Fallmanagement in fast 500 eigenen BEM-Fällen zurückgreifen.

Für Recht und Arbeit referiert er zum Thema Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM).

Andrea Ostermann
Psychologin und Sachverständige für betrieblichen Gesundheitsschutz
Andrea Ostermann ist freiberufliche Arbeitspsychologin und berät Unternehmen zur Frage, wie Arbeitsbedingungen gesundheitsförderlich gestaltet werden können bzw. was die Mitarbeiter ihrerseits tun können, um gesund zu bleiben. Außerdem ist sie seit 2010 als Aufsichtsperson für einen Träger der gesetzlichen Unfallversicherung tätig und kennt sich von daher auch gut mit den gesetzlichen Forderungen in Sachen Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz aus. Ansonsten trainiert sie zu Inhalten wie Gesprächsführung und Resilienz.

Für Recht und Arbeit referiert sie zu den Themen Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung, Betriebliches Gesundheitsmanagement sowie angewandte Kommunikation.

Dr. Rolf Schwaderlapp
Diplom Ökonom
Rolf Schwaderlapp ist auf die betriebswirtschaftliche Beratung betrieblicher Interessenvertretung spezialisiert. Dazu gehören: wirtschaftliche Analysen: Jahresabschluss, Tarifsituation, Kostenstruktur, Budget, Businessplan; Erstellung von Betriebs- oder Standortkonzepten zur Beschäftigungssicherung; Tätigkeit als betriebswirtschaftlicher Sachverständiger und Gutachter u.a. bei Betriebsänderungen.

Für Recht und Arbeit referiert er insbesondere in Weiterbildungsseminaren für Betriebsräte zu wirtschaftlichen Themen.

Matthias Wilke
Sachverständiger für IT- und Datenschutz
Matthias Wilke ist Gründer und Inhaber des Büros für Datenschutz- und Technologieberatung. Er ist seit über 15 Jahren IT-Sachverständiger, Datenschutzbeauftragter und Gutachter für Betriebs- und Personalräte. Zudem ist Matthias Wilke Autor zahlreicher Veröffentlichungen zum Thema Informations- und Kommunikationstechnologie (IK) und Datenschutz. Er berät bei der Planung, Entwicklung und Umsetzung des sozialverträglichen und ökonomischen Technikeinsatzes und dazu passender innovativer Datenschutzkonzepte.

Für Recht und Arbeit referiert er zu den Themen Datenschutz und Informationstechnologien im Betrieb.